Eine New York Reise ist ein klares Highlight, das man auf einem Trip in die Staaten nicht umgehen sollte. NYC bietet unzählige Sehenswürdigkeiten, die sich allgemeiner Bekanntheit erfreuen. Für eine Sightseeing-Tour musst du hier nicht lange suchen, eher wird die Auswahl schwierig. Broadway, Times Square, Freiheitsstatue, Central Park und vieles mehr findest du in der riesigen Metropole.

Flüge von Deutschland nach New York sind mit die günstigsten in die USA und werden zahlreich angeboten. Deshalb ist New York der perfekte Start für eine USA-Reise. Direktflüge dauern etwa 8 Stunden, sind jedoch meist teurer. Mit einem Zwischenstopp kannst du Flüge ab 200 € finden – je nach Jahreszeit.

Wir waren 4 ganze Tage in New York und sind am Morgen des 5. Tages abgereist. An sich könntest du Wochen in New York verbringen, wenn du wirklich alles erkunden möchtest. Wenn dir ein Einblick und der Besuch der wichtigsten Sights reicht, sind 4-5 Tage ausreichend. Überlege dir am besten nur im Voraus, was du unbedingt sehen möchtest und schaue, wo sich die Orte auf der Karte verbinden. Sonst verlierst du viel Zeit (und Geld) damit, von Ort zu Ort zu gelangen – denn New York ist riesig!

Die richtige Wahl der Unterkunft

Wir hatten zu dritt ein Privatzimmer über Airbnb. Die Unterkunft an sich war perfekt: geräumig, komfortabel, mit Küche und Ausstattung. Die Lage hätte allerdings besser sein können. Wir waren in Bronx, wo es nicht allzu viel zu sehen gibt. Sicher haben wir uns gefühlt, doch die lange Metrofahrt von gut 2 Stunden bis Manhattan und Brooklyn hat viel Zeit geraubt. Wenn dir das nichts ausmacht und du mit Freunden reist, kannst du dir die Unterkunft gerne anschauen. Ansonsten würde ich dir eine zentraler gelegene Unterkunft empfehlen – in Manhattan sicherlich sehr teuer, aber in Brooklyn gut zu finden.

Gedeckter Frühstückstisch mit Tee, Bagels und Trauben
So sah unser amerikanisches Frühstück aus: Bagels, Haferflocken, Trauben und Tee

Verpflegung auf deiner New York Reise

Unser erster Einkauf hat uns leicht geschockt. Achte auf jeden Fall bei Obst und Gemüse genau auf die Preise, denn das meiste wird hier in lb (1 pound ~ 450 g) berechnet. Wenn du eine Küche in der Unterkunft hast, ist Selbstverpflegung definitiv am günstigsten. Kauf nur nicht zu viel ein, denn Großpackungen sind in den USA Standard. Du willst bestimmt nicht kiloweise Essen mit in die nächste Stadt tragen. Wenn du tagsüber unterwegs bist und einen guten Snack suchst, schaue in kleinen Läden vorbei. Sie sehen aus wie kleine Lebensmittelshops oder Kiosks und machen oft frische Sandwiches, Wraps oder Salate zu einem akzeptablen Preis. Hier findest du auch mal einen Meal Deal mit Getränk für gute 10 €.

Durch die Präsenz vieler Latinos gibt es auch viel Street-Food. Hier kommst du günstiger weg, kannst dich aber nicht immer auf Geschmack verlassen. Bleibe auf jeden Fall von den plastikartig aussehenden XXL-Brezeln fern – die sind ungenießbar und vollkommen überteuert! In Philadelphia erwarten dich weitaus bessere Brezeln.

Transport in New York City

Es lohnt sich zu Beginn, eine Metrocard zu kaufen (kostet etwa 2,50 €), die du bei jeder Fahrt aufladen kannst. Mit der U-Bahn kannst du durch alle Stadtteile fahren und große Entfernungen zurücklegen. Und du bist nicht dem lästigen Straßenverkehr ausgesetzt. Busse gibt es zwar auch, sie sind allerdings im Vergleich teurer und nicht so praktisch. Am besten bewegst du dich innerhalb eines Tages in dem gleichen Stadtteil oder zwei angrenzenden. In Manhattan kannst du locker 2 ganze Tage verbringen und Brooklyn solltest du auch besuchen. Innerhalb der Stadtviertel kannst du gut zu Fuß herumlaufen, sodass du pro Tag vielleicht nur Hin- und Rückfahrt zu deiner Unterkunft zahlen musst, je nachdem wo sie gelegen ist.

Der New York Pass: Spare beim Sightseeing

Um beim Sightseeing Geld zu sparen, solltest du dir unbedingt den New York Pass anschauen. Es gibt verschiedene Modelle, bei denen du entweder einen Pass für einen oder mehrere Tage kaufen kannst oder für eine bestimmte Anzahl an Sehenswürdigkeiten. Hast du auf deiner Liste z. B. 5 Dinge, die du sehen oder machen möchtest, kannst du einfach ausrechnen, ob ein Angebot über den Pass günstiger* wäre. In den meisten Fällen kannst du hier gut sparen. Mit dem Pass kannst du auch die beliebten Hop-on-Hop-off Busse nutzen, hast also eine günstige Stadtrundfahrt und gleichzeitig ein gutes Fortbewegungsmittel.
Kleiner Geheimtipp am Rande: Nicht alle Busfahrer kontrollieren und scannen dein Passticket, sodass du es dir vielleicht für eine andere Aktivität aufheben kannst und kostenlos durch die Stadt gefahren wirst.

Busfahrt durch Manhattan auf dem offenen Oberdeck
Die Aussicht aus dem Hop-on-Hop-off Bus mitten in Manhattan

Die 9 besten Sehenswürdigkeiten für deine New York Reise

1. Lower and Upper Manhattan

Manhattan ist beeindruckend. Den bekannten Hochhausdschungel musst du einmal gesehen haben. Einen tollen Eindruck bekommst du mit dem Hop-on-Hop-off Bus*, der dich durch Lower und Upper Manhattan bringt. Perfekt, um dir einen ersten Überblick zu verschaffen. Über den Audioguide erfährst du Hintergründe und kannst aussteigen, wo du willst. Auch am Times Square und Broadway kommst du vorbei.

2. Times Square

In Manhattan kommst du am Times Square nicht drumherum. Sei selbst ein Teil der Leuchtreklame und des Menschentrubels im Inneren. Besonders am Abend ist ein Besuch cool, wenn die Lichter mehr hervorkommen und kleine Shows auf dem Platz stattfinden. Aber Achtung: Lass dich nicht von zu vielen Mickey Mouse und Ähnlichen anquatschen; die ziehen dir für ein lächerliches Selfie gerne ein paar Dollar ab.

3. Broadway

Direkt neben dem Times Square geht es schon zum Broadway. Wenn es dein Budget hergibt, solltest du dir unbedingt ein Theaterstück ansehen. Wir waren in Hamilton und es war einfach nur magisch! Schon allein die Atmosphäre im Richard Rodgers Theater war beeindruckend. Und natürlich die besten Schauspieler des Landes, wenn man so mag.

Das Richard Rodgers Theater am Broadway New Yorks
Unser Highlight der New York Reise: Hamilton live am Broadway sehen

4. Rockefeller Center

Von der Aussichtsplattform des Rockefeller CentersTop of the Rock* – hast du einen Rundum-Ausblick über New York. Bestaune den Central Park, den Pier und die vielen Hochhäuser von oben. Wir waren zur Dämmerung da, sodass wir Tageslicht und die Sonnenuntergangsstimmung sehen konnten. Das war ein guter Gedanke, aber wir waren nicht die einzigen damit. Mach dich gefasst auf eine Vielzahl Menschen, die ebenso ihre Fotos schießen möchten. Bevor du hochfahren kannst, vertreibe dir die Wartezeit mit einem Rundgang durch das Gebäude und den Hinterhof. Je nach Jahreszeit gibt es dort eine Skate- oder Schlittschuhbahn mit Disko-Musik.

5. 9/11 Memorial + Museum

Das 9/11 Memorial hat uns definitiv überrascht. Wir hatten nicht mit so gewaltigen Eindrücken gerechnet. Das Museum nebenan bietet nochmal mehr Informationen und ist einen Besuch wert. Informiere dich nur vorab über die Öffnungszeiten. Wir waren spontan in der Gegend und kamen zu spät an, um das Museum zu besichtigen.

Denkmal des 9/11 Memorials auf der New York Reise
In echt noch gewaltiger: das 9/11 Memorial (eins davon)

6. Statue of Liberty

Die Freiheitsstatue ist ein Must-See in New York. Für uns war die Statue allerdings weniger eindrucksvoll. Die Bootsfahrt war aufregender. Du kannst entweder mit einer Bootstour* (20-30 €) an die Statue of Liberty heranfahren, wobei dir über einen Audioguide noch mehr erklärt wird. Willst du dir die Kosten sparen, nutze die kostenlose Fähre wie wir. Die Fähre nach Staten Island fährt jede halbe Stunde und bietet dir einen etwas weiter entfernten Blick auf die Freiheitsstatue – für ein Foto reicht es. Laufe aber frühzeitig auf die richtige Seite der Reling, da die Bänke hier als erstes besetzt sind.

7. Roosevelt Island

Mit der Seilbahn kommst du nach Roosevelt Island, was schon eine besondere Aktivität an sich ist. Für die Fahrt kannst du einfach deine Metrocard benutzen, was total praktisch ist. Von der kleinen Insel hast du einen tollen Blick auf die Skyline New Yorks. Die Insel ist recht überschaubar und somit super für eine ruhige Mittagspause, wenn du mal durchatmen musst.

Skyline New Yorks von Roosevelt Island aus
Sonnige Mittagspause auf Roosevelt Island – mit Ausblick auf New Yorks Skyline

8. Central Park

Der Central Park ist riesig und ein prima Ausgleich zum Großstadttrubel. Er ist zwar immer noch gut besucht, doch im Grünen. Hier kannst du spazieren, joggen, skaten, entspannen und vieles mehr. Um mehr als bei nur einem Spaziergang zu sehen, empfiehlt sich eine Fahrradtour durch den Park*. Du kannst entweder eine Tour online buchen oder dir ein Fahrrad vor Ort leihen und auf eigene Faust durch den Park radeln.

9. Brooklyn Bridge & Brooklyn Tour (+ Slutty Vegan)

Die Brooklyn-Bridge unter blauem Himmel und Sonnenschein
Einlauf nach Brooklyn über die bekannte Brooklyn Bridge

Brooklyn hat einen ganz besonderen Charme und ist sehr gegensätzlich zu Manhattan. Nach den ganzen Skyscrapern eine ideale Abwechslung. Die Metro bringt dich direkt zur Brooklyn Bridge, über deren Fußgängerweg du in das Viertel einlaufen kannst. Als Photo Spot schlechthin kann es hier zu Wartezeiten an den Brückenpfeilern kommen. Aber auch schon die Architektur und Aussicht der Brücke sind klasse. Wenn du in Brooklyn bist, ist eine kleine Stadtführung ganz witzig. Wir haben eine Street-Art/Hip-Hop Tour gemacht, die im New York Pass enthalten war. Der Guide war richtig cool und hatte viele Insights als richtiger Brooklyn Bewohner. Je nachdem, wofür du dich interessierst, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Thementouren. Eine gute Gelegenheit, um das Viertel und seine Bewohner kennenzulernen.

Straßenkreuzung in Brooklyn mit Slutty Vegan im Fokus
Eine Top-Empfehlung: Street Art in Brooklyn und angesagtes Essen bei Slutty Vegan

Unser Tourguide hat uns noch am hippen Restaurant Slutty Vegan vorbeigeführt, das gerade erst neu eröffnet worden war und deren Schlange dementsprechend lang war. Möchtest du herzhaftes veganes Essen im trendigen Brooklyn probieren, bist du hier richtig. Das Besondere und Eigenartige an dem ganzen ist, dass das Personal seine Kunden beschimpft. Das soll natürlich mit Humor gemeint sein und gibt dem ganzen seinen lebendigen Touch. Der Charme Brooklyns eben!

Fazit zur New York Reise

New York ist definitive eine sehenswerte Großstadt Amerikas, die dir nach vielen Tagen und Wochen noch einiges an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten bieten kann. Um einen Eindruck vom typisch amerikanischen Großstadtleben zu bekommen, reichen ein paar Tage in der Metropole. Du hast sicherlich schon die ersten Orte im Kopf, die du unbedingt live sehen möchtest. Schau doch mal direkt, ob du sie dir mit dem New York Pass* noch günstiger anschauen kannst. Denn verpassen solltest du sie auf keinen Fall!

Hast du dich auch dazu entschieden, noch mehr von den USA zu sehen und möchtest deine New York Reise noch weiter ausdehnen? Dann lass dich von meinem Roadtrip an der USA Ostküste inspirieren und finde deine nächsten Reiseziele. The American Dream is awaiting you!

Hinweis zu Empfehlungslinks*

Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du über einen dieser Links eine Buchung tätigst, unterstützt du mich und meinen Blog. Für dich entstehen keine Mehrkosten und ich erhalte eine kleine Provision. Ich danke dir für dein Vertrauen und deine Unterstützung!

Vielleicht interessiert dich auch:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert