Steht ein Trip in ein spanischsprachiges Land bei dir an? Oder planst du sogar eine längere Reise nach Lateinamerika und möchtest gleich mehrere Länder erkunden? Dann solltest du dir auf jeden Fall überlegen, dir ein paar Spanisch Basics anzueignen. Bist du auf diesen Artikel gestoßen, hast du die Suche wohl schon gestartet. Lass mich dir ein wenig näherbringen, warum es sinnvoll ist, Spanisch für den Urlaub oder die Reise zu lernen.

Es kommt auf deinen Reisestil an, inwieweit dir Sprachkenntnisse nützlich werden. Machst du Urlaub in einem Resort oder besichtigst vorwiegend die Metropolen, bist du weniger auf die Landessprache angewiesen. In touristischen Hotspots sprechen mehr Menschen Englisch oder sogar Deutsch (man denke nur mal an Mallorca). Verbringst du deinen Urlaub so am liebsten, reichen dir bereits die wirklichen Basics des Spanischen. Möchtest du allerdings weiter vordringen, sind Spanischkenntnisse super hilfreich.

Bei mehrmonatigen Reisen und beim Backpacking geht es uns normalerweise darum, die Kultur und die Menschen unseres Reiselandes tiefgründiger zu verstehen und zu erleben. Wir wollen über den oberflächlichen Touristenpunkt hinausgelangen und wirklich erfahren, wie das Leben vor Ort aussieht. Dazu ist es essenziell zu verstehen, was die Leute um uns herum sagen. Gespräche mit Einheimischen – mögen sie noch zu kurz sein – lassen uns begreifen, wie es um ein Land steht. Selbst wenn du nicht alles verstehst, wirst du merken, dass dir die Menschen offener begegnen. Beginnst du ein Gespräch auf Spanisch, sind viele Bewohner eher gewillt, sich mit dir auszutauschen – auch wenn du die Sprache wechseln musst oder sonstige Hilfsmittel verwendest. Der Wille zählt. Und wie heißt es so schön: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Inhalt

Warum Spanisch lernen?

Was ist, wenn du nicht nur in spanischsprachige Länder reist? Warum solltest du dann deine Zeit damit verschwenden, Spanisch zu lernen? Ganz einfach. Weil es unheimlich viel bringt.

Das Spanische liegt auf Platz 4 der meistgesprochenen Sprachen weltweit. Ein Großteil davon sind Muttersprachler, die sich auf 3 Kontinente und 21 Länder aufteilen. Du hast also gute Chancen, mehr als einem Spanischsprecher in deinem Leben zu begegnen und dich mit ihm oder ihr auszutauschen. Und falls dir das noch nicht reicht, hast du es vom Spanischen umso leichter weitere verwandte Sprachen zu lernen.

Statistik zu meistgesprochenen Sprachen weltweit
Spanisch ist ganz klar eine vielgesprochene Sprache – von Muttersprachlern und Lernenden (Daten von 2023)

Spanisch gehört zu den romanischen Sprachen, genauso wie Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch. Zu all diesen Sprachen wirst du mit einem Spanischhintergrund einfach Zugang finden und schon ohne Vokabel pauken einiges verstehen können. Und jetzt überleg mal, wie viel mehr Menschen das auf der Welt macht, die du annähernd verstehen kannst. Eine ganze Menge!

Das Beste ist: Spanisch ist keine allzu schwierige Sprache. Die meisten Buchstaben und Laute ähneln dem Deutschen und nur eine Handvoll musst du dazulernen. Viele Vokabeln lassen sich vom Deutschen oder Englischen ableiten – oder einer der anderen romanischen Sprachen, falls du schon eine kennst. Es gibt zwar ein paar komplexere Grammatikthemen, doch im Vergleich zu anderen Sprachen, sind diese noch gut zu erschließen. Und selbst wenn nicht… An Konversationen sollten dich ein paar Grammatikunsicherheiten nicht hindern. Dein Gegenüber wird sicherlich trotzdem verstehen, worauf du hinauswillst oder ihr könnt gemeinsam lachen. Vorteil ist nämlich, dass die spanische und lateinamerikanische Kultur total herzlich und hilfsbereit sind. So kann dir nur geholfen werden!

Wo wird Spanisch gesprochen?

Das Spanische hat seinen Ursprung in Spanien selbst, wo es aus dem Lateinischen hervorgegangen ist. Mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus und die anschließende Kolonialisierung hat sich die Sprache in Lateinamerika ausgebreitet. Im Großteil der Länder ist Spanisch Amtssprache, oftmals mit weiteren indigenen Sprachen. Ein paar Ausnahmen gibt es, wie z.B. Brasilien, das von den Portugiesen eingenommen wurde und daher Portugiesisch als Landessprache hat.

Infoschild auf Spanisch am Monte Alban in Mexiko
In Mexiko werden Schilder oft in eine der indigenen Sprache übersetzt, weniger ins Englische

Ebenso sind Einflüsse der ehemaligen spanischen Kolonien in Afrika bestehen geblieben. So findest du spanische Muttersprachler in 2 afrikanischen Ländern: Westsahara und Äquatorialguinea. Der Anteil an Spanischsprechenden ist allerdings im Vergleich relativ gering.

Je nachdem, welcher Kontinent und welche Länder dich mehr reizen, solltest du dich für eine Variante entscheiden. Das Spanische in Lateinamerika weist ein paar Unterschiede zu Spanien auf. Diese betreffen das Vokabular, die Grammatik und die Aussprache. Die lateinamerikanische Grammatik ist ein wenig einfacher, da sie weniger streng ist und ein paar Grammatikthemen auslässt. So gibt es z.B. ein Personalpronomen weniger und damit eine Verbendung weniger zu lernen. Dafür musst du dich an einen anderen Dialekt und Slang in jedem Land gewöhnen, denn nicht ganz Lateinamerika spricht gleich. Aber lass dich davon nicht abschrecken!

Welches Spanisch lernen?

Fährst du oft in den Urlaub nach Spanien, lohnt es sich wahrscheinlich eher für dich, dir das „spanische Spanisch“ (castellano) anzueignen. Bist du eher in touristischen Gebieten unterwegs, reichen dir vermutlich schon die Basics aus. Da das Bildungsniveau in Spanien grundsätzlich höher ist als im Großteil Lateinamerikas, kannst du mit mehr Englischsprechern rechnen. Das soll dich aber nicht davon abhalten, Spanisch zu lernen, wenn du daran Spaß hast.

Planst du eine Reise nach Lateinamerika, würde ich dir nahelegen, dich sprachlich darauf vorzubereiten. In vielen Regionen wird nur wenig Englisch gesprochen und gerade in ärmeren Ländern und ländlicheren Gegenden ist das Zurechtfinden ohne Spanischkenntnisse oft schwieriger. Unmöglich wahrscheinlich nicht, aber du hast es definitiv einfacher mit einem kleinen (oder größeren) Spanisch Reisewortschatz. Das erlaubt dir auch, die Einheimischen näher kennenzulernen und von ihnen zu lernen. Ich freue mich immer, wenn ich Großstädte oder Touristen Hotspots hinter mir lasse und vorwiegend von Locals umgeben bin. Nur dann fühle ich mich wirklich, als würde ich in die wahre Kultur vordringen. Kannst du dich mit den Menschen vor Ort austauschen, erfährst du so viel mehr über das Land, seine Geschichte und Kultur sowie den Lebensstil seiner Bewohner. Du kannst davon sicherlich auch auf Wikipedia und in einem Museum einen Eindruck bekommen, doch aus dem Mund der Einwohner ist es nochmal etwas anderes.

Kultur entdecken dank Spanisch für den Urlaub
Mit Spanischkenntnissen lernst du Kultur und Geschichte eines Landes besser kennen

Bist du auf beiden Kontinenten unterwegs, entscheide dich für eine Variante zum Start und gehe von da aus weiter. Letztendlich wirst du in beiden Regionen klarkommen und dich sowohl mit einem Spanier als auch einer Mexikanerin verständigen können, wenn du es bis zu diesem Punkt schaffst. Es ist immer noch die gleiche Sprache, nur mit etwas Umgewöhnung in der Ausdrucksweise und im Sprachklang. Ein paar Wörter werden dir vielleicht noch Fragezeichen in den Kopf treiben, doch auch die werden sich schnell lösen.

Wie du Spanisch für den Urlaub einfach lernst

Spanische Lernmaterialien gibt es häufig spezifisch für Spanien oder Lateinamerika. Umso besser, wenn du die Auswahl schon getroffen hast. In Deutschland wird sich oft an Spanien orientiert, da es geografisch näher liegt und in den Schulen unterrichtet wird. Für einen ersten Einstieg machst du damit aber nichts falsch.

Möchtest du Spanisch für den Urlaub lernen, startest du am besten mit den ersten Vokabeln. Worte sind das erste, was du in einer Sprache brauchst. Um einen sanfteren Einstieg in die Sprache zu finden, kannst du nach spanischer Musik stöbern, die dir gefällt. So gewöhnst du dein Ohr an den Sprachklang und spürst gleichzeitig die spanische Lebensfreude. Vielleicht entzifferst du auch schon die ersten Wörter von selbst. Schau dir dazu ab und zu den Liedtext mit an. Damit schärfst du dein Verständnis und deine Aussprache noch weiter. Ich benutze dafür gerne die App Lingoclip, in der du spielerisch mit deinen Lieblingsliedern üben kannst.

Ist dir ein wenig Grammatik wichtig? Dann kommen Sprachlernapps (meine Top 4 findest du hier) oder klassische Lehrbücher in Frage – je nachdem, was du bevorzugst. Apps haben den Vorteil, dass sie kurzweilig und von überall zugreifbar sind. So kannst du ganz einfach ein paar Minuten zwischendurch im Bus oder unterwegs lernen. Zudem sind sie interaktiver und leiten dich zum Nachsprechen, Lesen und Schreiben an. Das Sprechen und Hören bleibt bei Büchern häufig aus. Eine Kombination aus allen Kompetenzen ist immer am besten. Ansonsten ist es wichtig, das Gelernte anzuwenden. Am besten geht dies mit Muttersprachlern. Vor deiner Reise kannst du das online austesten, z.B. über die Sprachlernapp Tandem. Oder du wartest bis du in deinem Zielland angekommen bist und probierst dich vor Ort aus.

Am effektivsten, doch gleichzeitig teuersten und zeitaufwendigsten ist ein Sprachkurs. Ein Intensivkurs in einem spanischsprachigen Land wird dir die größten Erfolge bringen. (So habe ich meine Spanischreise begonnen.) Schon nach 2-4 Wochen kannst du so schnelle Fortschritte machen und auf ein Anfängerlevel gelangen. Mit Duolingo braucht das etwas länger.

Reise nach Salar de Uyuni in Bolivien nach Spanisch Sprachkurs
Nach meinem Sprachkurs in Chile ging es auf Erkundungstour nach Bolivien, wo ich meine Spanischkenntnisse direkt testen konnte

Lerne mit meinem Spanisch Reisewortschatz

Um die ersten und wichtigsten Vokabeln für deine Reise zu lernen, habe ich dir ein Spanisch Reisevokabular zusammengestellt. Ich habe die Themen spezifisch für Spanisch für die Reise ausgewählt und an Lateinamerika ausgerichtet. Du bekommst einen Überblick über alle wichtigen Bereiche, die dir deinen Trip erleichtern werden. Lerne wie du jemanden begrüßt, den richtigen Bus findest, Essen bestellst und dich grundsätzlich verständigst. Du kannst die PDF-Datei zum Vokabel lernen nutzen oder aber auch als praktisches Nachschlagewerk unterwegs. Neben Vokabeln findest du noch kleine Grammatikerläuterungen, nützliche Tipps und einen Einblick in die lateinamerikanische Kultur und Kulinarik. Bist du bereit, deine Reise nach Lateinamerika zu starten? Dann hinterlasse mir deine E-Mail-Adresse und du bekommst dein Reisevokabular direkt in dein Postfach. ¡Nos vemos!

Fazit zu Spanisch für den Urlaub

Ob für den Urlaub, eine Rundreise oder ein Auslandsjahr – Sprachkenntnisse sind immer hilfreich! Die Vorteile eine neue Sprache zu lernen überwiegen ganz klar. Mir fallen grundsätzlich gar keine Nachteile ein. Was meinst du?

Es bleibt nur noch zu entscheiden, wie du deine Sprachreise beginnen möchtest und welche Spanischvariante dich mehr lockt. Mit der Sprache lernst du nämlich immer eine neue Kultur mit kennen. Zieht es dich da eher ins schöne Spanien oder ins vielfältige Lateinamerika? 1 Land lässt sich schlecht mit fast 20 Ländern vergleichen. Die Vielfalt Lateinamerikas wirst du auch im Spanischen entdecken, doch das sollte dich vielmehr bereichern, als aus dem Konzept bringen. Spanisch wird in jedem dieser Länder gesprochen. Nur lässt jedes dieser Länder seine eigene Kultur mit in die Sprache einfließen. Umso besser, wenn du in den Grundkenntnissen sicher bist und in jedem neuen Land etwas Neues dazulernen kannst.

Vielleicht hast du es schon gemerkt: Ich bin von Lateinamerika begeistert. Jedes meiner bereisten Länder auf dem Kontinent hat sich einen Platz in meinem Herzen verdient. Und jedes aus einem anderen Grund. Die Vielfältigkeit der Länder und die aufgeschlossene Art ihrer Bewohner lässt mich immer wieder zurückkehren – in der Hoffnung, einen Teil von ihnen mitzunehmen und mich daran wachsen zu lassen. Bisher hat das genauso funktioniert. In meinen Länderkategorien erfährst du mehr dazu, wie beeindruckend und doch wie anders die Länder alle sind. Hast du einen Favoriten? Wo zieht es dich als Erstes hin? Lasse mir gerne unten eine kurze Nachricht da, falls du genauso begeistert bist oder sehnsüchtig darauf wartest, begeistert zu werden.

Vielleicht interessiert dich auch:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert